Allergien: 5 Tipps für das Schlafzimmer!

//Allergien: 5 Tipps für das Schlafzimmer!

Allergien: 5 Tipps für das Schlafzimmer!

  1. Mit dem richtigen Schlafklima kann man eine Allergie Reduktion positiv beeinflussen. Achten Sie darauf, dass das Klima im Schlafzimmer eher trocken ist. Die Luftfeuchtigkeit sollte 45%-50% nicht übersteigen.
  2. Die Raumtemperatur sollte bei ca. 16 – 20°C liegen. Regelmäßiges lüften ist wichtig, jedoch nicht bei zu feuchtem Wetter. Weiterhin sollten Bettdecken und Kopfkissen regelmäßig gelüftet und im Anschluss ausgeschüttelt werden. Tagesdecken verhindern das genug Luft an die Bettwäsche gelangt, also besser hierauf verzichten.
  3. Matratzen sollten regelmäßig gewendet werden, damit Schimmelpilze nicht entstehen können. Der Lattenrost sollte ebenfalls genug Luft bekommen können.
  4. Hautschuppen sind die Nahrung der Hausstaubmilben. Bettlaken sollten deshalb einmal in der Woche gewechselt werden. Tipp: Wenn man einen Schlafanzug im Bett trägt können weniger Hautschuppen auf der Matratze landen. Die Matratze sollte mit einem waschbaren Bezug überzogen sein und dieser muss 1x monatlich gewaschen werden. Die Bettwäsche sollte ca. alle 14 Tage bei mindestens 60° gewaschen werden.
  5. Als Bodenbelag im Schlafzimmer sollte am besten auf Teppiche verzichtet werden oder dieser zumindest kurzflorig sein. So werden Staubpartikel nicht so leicht aufgewirbelt und daraufhin eingeatmet. Staubsauger sollten mit HEPA-Filter verwendet ausgestattet sein. Diese pusten die Staubpartikel mitsamt den Allergenen nicht durch die Luft. Haustiere und Pflanzen gehören nicht in Schlafräume. In der Erde der Pflanzen können Pilze entstehen, die ebenfalls Nährboden für Schimmelpilze sind die wiederum, genau wie Tierhaare, zu Allergien führen können.
2018-05-07T16:12:04+00:00 Mai 22nd, 2017|Schlafen|Kommentare deaktiviert für Allergien: 5 Tipps für das Schlafzimmer!

Über den Autor: