Matratzenkauf: Welcher Härtegrad passt?

//Matratzenkauf: Welcher Härtegrad passt?

Matratzenkauf: Welcher Härtegrad passt?

Das gesamte Schlafsystem, vom Lattenrost bis zum Kissen, ist darauf ausgerichtet, den Körper individuell optimal zu stützen. Welche Rolle nimmt die Matratze hierbei ein? Durch den Härtegrad der Matratze wird bestimmt, wie weit der Körper des Schlafenden, abhängig von seinem Gewicht, in sie einsinken kann.

Empfohlenen Härtegrad ermitteln

Um zu bestimmen, welchen Härtegrad ein Matratzenhersteller individuell empfiehlt, führt kein Weg an der Waage vorbei. Denn das eigene Körpergewicht bestimmt, welcher Härtegrad empfohlen wird. Genormt sind die Härtegrade auf fünf Stufen: Weich (H1), mittelfest (H2), fest (H3), extrafest (H4) und ultrafest (H5).

Härtegrad Matratze: Die Unterschiede

Der Härtegrad H1 (weich) ist für die leichtesten unter uns bestimmt: Unter 60 kg sollte man wiegen. Da dies bei Erwachsenen vergleichsweise selten ist, ist dieser Härtegrad nicht weit verbreitet. Die Härtegrade H2 (mittelfest) und H3 (fest) sind die meistverkauften. Der Härtegrad H2 ist für Menschen von 60-80 kg, der Härtegrad H3 für Menschen mit 80-100 kg gedacht. Wegen des durchschnittlichen Größen- und Gewichtsunterschieds bei Männern und Frauen werden diese beiden Härtegrade gerne zusammen für Doppelbetten gekauft. Der Härtegrad H4 (extrafest) ist auf Menschen mit einem Gewicht von 110-140 kg ausgerichtet und der – ebenso wie H1 seltene – Härtegrad H5 auf Menschen ab 140 kg.

Harte oder weiche Matratze?

Soweit die Empfehlungen der Hersteller, die individuell auch abweichen können. Hierbei sind aber noch nicht die persönliche Präferenz und der individuelle Körperbau jedes Menschen berücksichtigt. So kann der vorgesehene Härtegrad nicht den bisherigen Erfahrungen entsprechen, man möchte mehr oder weniger einsinken. Entsprechend seiner Vorlieben kann man also einen Härtegrad nach oben oder unten abweichen. Hierbei sei allerdings zu beachten, dass ein zu tiefes Einsinken ebenso Verspannungen begünstigen kann wie ein zu hartes Liegen. Die Wirbelsäule soll nicht durchhängen, die Hüfte will gestützt sein.

Persönlicher Matratzentest: den Testsieger bestimmen!

Wissen Sie bereits, ob Sie lieber hart oder weich liegen? Unabhängig davon, ob Sie Ihre Präferenz schon kennen, bietet das Betten-Depot Mönchengladbach Ihnen die beste Beratung vor Ort und bei Bedarf einen besonderen Service: das Probeliegen daheim! Wenn Sie Ihre Wunschmatratze gefunden haben, sind wir auch gerne bei der Entsorgung der alten behilflich. Schauen Sie vorbei und sprechen Sie uns an!

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

2019-04-12T14:51:56+00:00 April 12th, 2019|Matratzen|Kommentare deaktiviert für Matratzenkauf: Welcher Härtegrad passt?

Über den Autor: