Rückenschmerzen? Liegt es vielleicht am Bett?

//Rückenschmerzen? Liegt es vielleicht am Bett?

Rückenschmerzen? Liegt es vielleicht am Bett?

Auswirkungen eines schlecht konfigurierten Schlafsystems

Wenn man  Rückenschmerzen hat, schont man  sich. Man legt sich ins Bett und hofft auf Linderung. Doch mitunter ist das ungeeignete Bett die Wurzel des Übels. Ist das eigene Schlafsystem nicht auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst, leidet man nicht nur an einer gestörten Nachtruhe. Das falsche Bett kann zu einer Reihe von Problemen führen, die einem den Start in den Tag ganz schön vermiesen können. Neben expliziten Symptomen wie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Verspannungen kann es den Tag über zu Kopfschmerzen  und zu einem allgemeinen Müdigkeitsgefühl  kommen. Darunter leidet nicht nur das Arbeits- und Familienleben, sondern auch die gesamte Lebensqualität. Speziell für Menschen mit Rücken- und Hüftproblemen kann das richtige Schlafsystem entscheidend zu einer Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens beitragen. Dieser Artikel soll Ihnen einen Überblick über die auf dem Markt befindlichen Matratzen geben.

Welche Matratzentypen stehen zu Auswahl?

Die Auswahl reicht von  einfachen Schaumstoffmatratzen über Latex bis zu aufwendigen Taschenfederkernmatratzen. Letztendlich entscheidet der persönliche Geschmack, denn alle haben mit dem passenden Lattenrost ihre Vorteile. Wichtig ist, dass nur mit der passenden Unterfederung ein rückengerechtes Bett entsteht und nur so eine optimale Schlafqualität garantiert wird.

Taschenfederkernmatratzen – für Menschen  die stark schwitzen

Taschenfederkernmatratzen enthalten hunderte kleine Stahlfedern, die einzeln in Stofftaschen eingenäht und miteinander verbunden sind. Die Taschen dämpfen die Schwingungen der Federn. Taschenfederkerne schwingen daher weniger als die preiswerteren Bonnellfederkernmatratzen. Taschenfederkernmatratzen bieten eine sehr hohe Punktelastizität. Das heißt: Die Matratze gibt nur dort nach, wo sie belastet wird. So passt sie sich dem Körper besser an. Wichtig:  Federkernmatratzen transportieren die Feuchtigkeit schnell vom Körper weg.

Kaltschaummatratzen – für Menschen die schnell frieren

Kaltschaumatratzen bestehen aus hochwertigen Spezialschäumen. Die Matratze wird entweder aus einem einheitlichen Block geschnitten oder aus verschiedenen Schaumstoffkomponenten zusammengeklebt. Im Inneren sieht die Matratze häufig aus wie ein Sandwich. Der Körper soll durch unterschiedlich dicke und dichte Schaumstoffe optimal gestützt werden. Belüftungskanäle und Luftkammern im Schaumstoff sorgen für ein angenehmes Schlafklima. Im Vergleich halten Kaltschaummatratzen  zu  Federkernmatratzen die Wärme besser und sind daher für kälteempfindliche Schläfer geeignet. Die Kaltschaummatratze braucht eine flexible Unterfederung. Sie ist strapazierbar, relativ leicht und sehr elastisch und damit geeignet für verstellbare Lattenroste.

Latexmatratzen

Latexmatratzen bestehen meist aus synthetischem Latex.  Nur selten enthalten Sie Anteile von natürlichem Kautschuk. Vorteil:  Sie sind sehr punktelastisch, geben nur da nach wo sie belastet werden und leisten einen angenehm festen Widerstand. Nachteil: Sie sind mit ca. 25 kg sehr schwer und durch ihre Flexibilität schlecht zu handhaben. Latexmatratzen sind ebenfalls gut geeignet für verstellbare Lattenroste.

Viscoschaummatratzen – für warme Schlafzimmer

Viscoschaummatratzen sind Kaltschaummatratzen mit einer Schicht Viscoschaum auf einer oder beiden Seiten. Der Kern besteht aus oft aus Kaltschaum. Viscoschaum  ist ursprünglich für die Raumfahrt entwickelt worden. Er reagiert auf Wärme und ist besonders elastisch, allerdings fühlt er sich bei Raumtemperaturen unter 16 °C hart an. Das besondere an diesen Matratzen ist, dass sie den Schläfer umhüllen und sich an seine Körperform ohne Druck aufzubauen, anpassen (typisch für Tempur-Matratzen).

Schaummatratzen – für Menschen ohne Rückenprobleme

Schaummatratzen  gibt es in verschieden dicht geschäumten Varianten die man nach Raumgewicht unterscheidet (z.B. RG50). Je fester man liegen möchte, desto höher sollte die sogenannte Stauchhöhe sein. Dünne, harte Schaummatratzen bieten keinen Komfort, sind aber als preiswerte Erstausstattung für meist junge Menschen  ohne Rückenprobleme geeignet.

Boxspring – ist nicht nur  eine Matratze sondern ein komplettes Bett

Boxspring bedeutet so viel wie Holzkiste mit Sprungfedern. Die  Box ist das Untergestell des Bettes. Es steht auf Füßen, damit die Luftzirkulation gewährleistet ist. Das Boxspringbett hat 3 Etagen( Box, Matratze und Topper) und ist damit wesentlich höher als ein normales Bett.  Wenn man sich für ein im Moment im Trent liegendes Boxspringbett entscheidet, wird damit auch das gesamte Bettgestell ausgetauscht.

Wie wichtig ist der Lattenrost?

Für die langjährige Haltbarkeit und den nachhaltigen Liegekomfort der neuen Matratze ist die Auswahl eines geeigneten Lattenrostes ebenfalls sehr entscheidend. Ein Lattenrost sollte die positiven Eigenschaften einer Matratze unterstützen und eine Luftzirkulation ermöglichen. Um eine gesunde Schlafkombination zu erhalten, ist es wichtig  erst die Matratze und dann den Lattenrost auszuwählen. Unterschieden werden starre, manuell verstellbare oder motorisiert verstellbare Lattenroste, deren individuellen Eigenschaften sich ideal an die ausgewählte Matratze anpassen.

XXL Matratzen und Lattenroste – gesundes Liegen für höhere Gewichtsklassen

Gerade bei Menschen mit Übergewicht ist eine orthopädisch korrekte Schlafposition besonders wichtig. Die Wirbelsäule wird am Tag wesentlich stärker belastet als die von leichteren Personen. Es ist sehr hilfreich für das allgemeine Wohlbefinden, wenn das Schlafsystem  die Wirbelsäule optimal entlastet und unterstützt. Es gibt speziell entwickelte und perfekt abgestimmte Matratzen und Lattenroste für Schwergewichtige die dem Körper in der Nacht die nötige Entspannung schenken. Das Betten-Depot in Mönchengladbach bietet solche Systeme. Lassen Sie sich beraten.

Wo kann ich mich kompetent beraten lassen?

Für eine persönliche Beratung stehen Ihnen die optimal geschulten und seit vielen Jahren erfahrenen Fachberater des Bettenhauses BETTEN-DEPOT Kluge in Mönchengladbach zur Verfügung. In den hellen und großzügigen Geschäftsräumen in  der Schillerstrasse 77-79 können Sie in angenehmer Atmosphäre ihr individuelles Schlafsystem zusammenstellen.  Die kompetenten Fachberater  optimieren nach eingehender Analyse Ihrer Schlafbedürfnisse und Ergonomie(Anmessung mit dem Wirbelscanner)Ihr persönliches Schlafsystem. Im BETTEN-DEPOT können  Sie alle  Schlafsysteme im direkten Vergleich ausprobieren.  Vom belgischen Boxspringbett bis zur Tempurmatratze (Raumfahrttechnik) oder einfache Schaummatratze bis zur exclusiven, handgefertigten Taschenfederkernmatratze der Firma Schramm finden Sie alles unter einem Dach. Ein Besuch lohnt sich. Das BETTEN-DEPOT hat viele zufriedene Kunden und wird von der Aktion Gesunder Rücken sowie von guten Orthopäden empfohlen.

2018-05-07T16:16:00+00:00 Mai 29th, 2014|Betten|Kommentare deaktiviert für Rückenschmerzen? Liegt es vielleicht am Bett?

Über den Autor: